Das Mädchen

NAME: Mein Name ist Jessica (hebräisch, Gott blickt), mit “ss”, “i”, “c” und “a”. Ganz furchtbar ist die Version mit “k”. Trotz englischer Schreibweise bitte die deutsche Aussprache verwenden. Auf die englische Sprechweise reagiere ich nicht. Eine handvoll Menschen dürfen mich auch Jessi nennen, sonst ist dieser Spitzname für alle Tabu. Einen Zweitnamen besitze ich nicht und meine Initialen sind J.J..

WOHNORT: Mein ganzes Leben habe ich bisher in Dortmund verbracht, aber in unterschiedlichen Wohnungen. Seit 2006 wohne ich alleine und im Dezember 2007 bin ich zuletzt umgezogen. Meine Wohnung ist ca. 48m² groß oder klein. Ich bin immer noch am renovieren, das Badezimmer wird seit einem Jahr blau gestrichen. Ich spare aber schon wieder für einem Umzug, denn das wohnen in diesem Haus ist furchtbar. Die Wohnung teile ich im Übrigen seit Oktober 2008 mit einem kleinen, süßen und frechen Meerschweinchen namens Roku (jap. für sechs).

ZAHLEN: Ich bin am 16 Februar 1988 nachts in einem Krankenhaus geboren und bin somit Wassermann oder auch Drache als japanischen Tierkreiszeichen. Für alle Nicht-Rechen-Freunde, ich bin also 22 Jahre alt. Ich bin gerade mal 168cm groß. Meine Familie besteht auch einer Mama, einer Schwester und einem Neffen namens Lennart, den ich über alles liebe und verehre.

FARBEN: Ich bin sehr blass und nehme auch im Sommer nur schwer Farbe auf. Stellenweise bin ich so blass, das meine Adern durchschimmern. Ich wurde daher immer als “Leiche” bezeichnet. Meine Naturhaarfarbe müsste blond sein. Ein ziemliches helles, fast farbloses blond. Wie sie genau ausschaut, weiß ich nicht, da ich seit ich 14 Jahre als bin durchgehend meine Haare färbe, bevorzugt in mittel- bis dunkelbraun. Meine Augenfarbe war viele Jahre lang blau und wurde dann immer gräulicher bis sie nun eher grünlich geworden sind. Wie das geht? Keine Ahnung. In meinem Personalausweis steht aber blau-grau.

SCHULISCHER WERDEGANG: Ich bin mit 4 Jahren in den Kindergarten gekommen und mit 6 Jahren auf die Grundschule. Nach der 4ten Klasse wechselte ich auf eine Realschule, welche ich 2004 mit einem Durchschnitt von 2,8 abgeschlossen hab, da ich eine faule Schülerin war. Ich hatte 6 Jahre Englisch und 4 Jahre Französisch. Danach habe ich aus verschiedenen Gründen ein Jahr Pause gemacht und von 2005 bis 2007 ein Berufskolleg besucht, wo ich mein Abitur machen wollte. Allerdings war nach der 12ten Schluss für mich und nun besitze ich den theoretischen Teil der Fachhochschulreife mit einem Durchschnitt von 3.0. Dort hatte ich ebenfalls Englisch, und komme somit auf 8 Jahre Englischunterricht. Als zweite Fremdsprache hatte ich Spanisch, das beherrsche ich allerdings gar nicht. Von den 2 Jahren ist nichts hängen geblieben.

TRAUMBERUF: Nach einem Mini-Job im Kindergarten habe ich nach 20 Jahren endlich meinen Traumberuf gefunden: Erzieherin. Nach einem viermonatigen Praktikum im gleichen Kindergarten und viele Wochen des Zitterns konnte ich im August 2009 meine Ausbildung als Erzieherin beginnen. Wenn es keine Schwierigkeiten gibt, habe ich 2011 meine Prüfungen und danach geht es ins Anerkennungsjahr. Meine Ausbildung werde ich somit im Sommer 2012 abschließen. So ist zumindest der Plan.  Nebenher werde ich außerdem meine Fachhochschulreife erneut erwerben, diesmal mit einem anderen Schwerpunkt und hoffentlich mit einem besseren Abschluss.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>